Wohnen Wels I


Ein aktiver Mix von vollbetreuten und teilbetreuten Bewohner*innen in Wels

Das Wohnen Wels I besteht aus einem vollbetreuten Wohnhaus sowie drei teilbetreuten Wohngruppen. Im vollbetreuten Wohnhaus in der Friedhofstraße wohnen 15 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, außerdem wird ein Kurzzeitwohnplatz angeboten. Jeweils drei Bewohner*innen wohnen in den teilbetreuten Wohngruppen in der Oberfeldstraße sowie in der Linzerstraße, fünf weitere in der Dragonerstraße. Insgesamt umfasst das Wohnen Wels I damit 26 Wohnplätze.

Das zeichnet das Wohnen Wels I aus

Neu eröffnet in Bahnhofsnähe

Mit der Eröffnung des im Jahr 2020 neu gebauten Wohnhauses in der Friedhofstraße zogen die bisherigen Bewohner*innen aus dem Industriegebiet in die Bahnhofsnähe. Der Bahnhof wird von den Bewohner*innen sehr geschätzt – einerseits, um ihren Arbeitsweg zur Lebenshilfe-Werkstätte zurückzulegen, andererseits haben einige Bewohner*innen eine große Leidenschaft für Züge. Die hellen, geräumigen Bewohnerzimmer gliedern sich in zwei Gruppen mit jeweils eigenen Gemeinschaftsräumen und Terrasse mit Beschattung. Die Bewohner*innen sind zwischen 20 und 70 Jahre alt, es gibt auch eine Seniorengruppe. Tagsüber werden die Senior*innen im Haus begleitet, individuelle Freizeitaktivitäten werden angeboten, kleine Einkäufe getätigt und Ausflüge unternommen.

Aufgrund der Stadtnähe können die Bewohner*innen selbstständig einkaufen gehen oder Kaffee- und Gasthäuser besuchen. Die Bewohner*innen unterstützen und helfen sich gegenseitig. Es sind so manche Freundschaften entstanden und es herrscht ein nahezu familiäres Miteinander. Die Mitarbeiter*innen legen einen großen Wert auf die Selbstständigkeit der Bewohner*innen. Zu den Freizeitangeboten zählen Ferienaufenthalte, Kino- und Gasthausbesuche, Tanzabende, aber auch Arzt- und Friseurbesuche oder Massage und Fußpflege.

WG Oberfeldstraße ist fleißig unterwegs

Die zwei Herren und eine Dame, die in der WG in der Oberfeldstraße wohnen, zeichnen sich durch ihre unterschiedlichen Aktivitäten aus. Sie sind stolz darauf, vielseitig unterwegs zu sein – egal ob bei Sportveranstaltungen, im Kino, Theater oder gemeinsame Ferienaufenthalte. Sie sind in der örtlichen Theatergruppe, aber auch im Fitnesscenter und bei öffentlichen Veranstaltungen wie z. B. Weihnachtsmärkten und Flohmärkten gerne dabei, genießen aber auch das Miteinander zu dritt in der Wohngruppe und besonders im eigenen Garten.

Raum für unterschiedliche Interessen in der Linzerstraße

In einem Mehrgenerationenhaus in der Linzerstraße leben drei Bewohner in einer teilbetreuten WG. Die Bewohner sind sehr unterschiedlich in ihren Interessen und finden in der WG auch den Raum, das auch zu leben. Besonders wichtig ist den drei Herren ihre Terrasse, die sie sich selbst gestaltet haben. Alle Bewohner leisten einen Beitrag zu den anfallenden Arbeiten und Entscheidungen. Besonders stolz ist die Wohngruppe auf viele bestandene „Rollstuhlabenteuer“. Ein Bewohner benutzt einen E-Rollstuhl. Dieser hält die Wohngruppe aber nicht davon ab, Ausflüge und Ferienaufenthalte auch im Ausland zu bestreiten. Dabei kommt es immer wieder zu unerwarteten Schwierigkeiten. Doch man ist begeistert, wohin die Bewohner und ihre Begleitpersonen mit Bussen, Schiffen, Zügen und Seilbahnen bereits gereist sind.

Wohnen am Welser Marktplatz

Eingebettet in einer größeren Wohnanlage befindet sich seit 2008 eine teilbetreute Wohngruppe am Welser Marktplatz, die fünf teilbetreute Bewohner*innen beherbergt. Mit der zentralen Lage sind viele Freizeitmöglichkeiten fußläufig erreichbar – so etwa das Messegelände, der Tiergarten, das Schwimmbad oder eben der Marktplatz, der besonders an den Markttagen zum Bummeln einlädt. Die Mitarbeiter*innen legen großen Wert darauf, dass die Bewohner*innen eigene Ideen einbringen können. Sowohl die Gestaltung von Freizeitaktivitäten als auch die Essenplanung und das Kochen führen die Bewohner*innen so selbstständig wie möglich durch.

Das Expert*innenteam vor Ort

Das Team vom Wohnen Wels I besteht aus 26 Mitarbeiter*innen und drei Zivildienern. In jeder der zwei Wohngruppen im Wohnhaus ist nachts ein Bereitschaftsnachdienst vor Ort. In den drei teilbetreuten Wohngruppen sind jeweils zwei Mitarbeiter*innen angestellt.

„Der Mix aus einerseits langjährigen Mitarbeiter*innen und andererseits frisch ausgebildeten Neuzugängen beschert uns ein breit gefächertes Ressourcen- und Wissensspektrum“, sagt Wohnhausleiterin Noemi Frasnelli. Da auch die Bewohner*innen ein Mix unterschiedlichen Alters sind, ist vom Team Flexibilität gefragt, um alle Bewohner*innen dort abzuholen, wo sie stehen und sie ihren Wünschen entsprechend zu begleiten. Hier wird immer aufmerksam beobachtet und auf Veränderungen eingegangen. Dem Team ist es ein Anliegen, dass neue Fähigkeiten erworben und bereits erworbene erhalten bleiben.

In den teilbetreuten Wohngruppen steht die individuelle Begleitung der selbstständigen Bewohner*innen im Vordergrund. Der Respekt und das Wohlbefinden jedes Einzelnen steht für die Mitarbeiter*innen an oberster Stelle.

Bei speziellen Themen wie Unterstütze Kommunikation oder dem Umgang mit herausfordernden Verhalten wird auch mit externen Expert*innen zusammengearbeitet, die das Team beraten. „Dem Team ist es ein Anliegen, die Bewohner*innen darin zu unterstützen, neue Ressourcen für sich zu gewinnen“, sagt Noemi Frasnelli. 

Da im Wohnverbund Wels I auch Gesamtsprecher Roland Öhlinger wohnt, ist eine Mitarbeiterin explizit für die Begleitung der Selbstvertreter*innen zuständig. Sie unterstützt nicht nur Roland Öhlinger, sondern auch Haussprecherin Christa Bernegger.

Noemi Frasnelli

Noemi Frasnelli
Leitung Wohnen Wels I

Kontakt

Wohnen Wels I
Friedhofstraße 14-16
4600 Wels
Tel.: 07242 68067
E-Mail: wo-wels1@ooe.lebenshilfe.org



News zum Bereich Wohnen

Alle News anzeigen